Die Überschreitung von Zahlungsfristen ist inzwischen gängige Praxis geworden und kann sowohl für Privatpersonen als auch für Unternehmen zu erheblichen wirtschaftlichen Nachteilen führen. Deshalb sollten Sie bei Zahlungsverzug Ihres Schuldners schnell reagieren. Die Chance, noch sein Geld zu bekommen, ist umso größer, je weniger Zeit seit Fälligkeit der Forderung vergangen ist.

Wir beraten und vertreten Sie in allen Fragen des Inkasso und Forderungseinzug. Hierzu gehört unter anderen:

  • außergerichtliche Geltendmachung von Forderungen
  • gerichtliche Geltendmachung von Forderungen (Mahnverfahren / Klageverfahren)
  • Zwangsvollstreckung titulierter Forderungen (Sachpfändung, Forderungspfändung, Immobiliarzwangsvollstreckung)

Wir treffen mit unseren Mandanten auch Inkassovereinbarungen. Hierbei machen wir von der in § 4 Abs. 2 RVG eingeräumten Ausnahme Gebrauch und fordern die gesetzlichen Gebühren nur, wenn der Schuldner auch tatsächlich bezahlt. Soweit und solange die Forderung nicht beigetrieben werden kann, berechnen wir unserer Mandantschaft nur eine Pauschalvergütung. In dieser Pauschalvergütung enthalten sind das außergerichtliche Mahnschreiben, das gerichtliche Mahnverfahren bis zum Vollstreckungsbescheid und zumindest eine Zwangsvollstreckungsmaßnahme. Gerne teilen wir Ihnen weiteres zu unserer Inkassovereinbarung auf Anfrage mit.