Wird ein Fahrzeug mit "TÜV neu" verkauft, obwohl das Fahrzeug mangelhaft ist und deshalb die Erteilung einer TÜV-Plakette am Tag des Kaufvertrages nicht gerechtfertigt ist, kann der Käufer auch ohne vorherige Fristsetzung vom Kaufvertrag zurücktreten, wenn eine Nacherfüllung für ihn unzumutbar ist. Im entschiedenen Fall hatte der Käufer jedes Vertrauen in die Zuverlässigkeit und Kompetenz des Gebrauchtwagenhändlers verloren, so dass er sich nicht auf eine Nacherfüllung durch ihn einlassen musste (Bundesgerichtshof, Urteil vom 15. April 2015, VIII ZR 80/14).

Kaufrecht. Bei Rückfragen wenden Sie an: Rechtsanwalt Billerbeck