Zum 1. Januar 2017 hat sich die Düsseldorfer Tabelle erneut geändert.

Der Mindestunterhalt minderjähriger Kinder beträgt ab dem 1. Januar 2017 nach § 1 der Mindestunterhaltsverordnung bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres (1. Altersstufe) 342,00 Euro, für die Zeit vom siebten bis zur Vollendung des zwölften Lebensjahres (2. Altersstufe) 393,00 Euro und für die Zeit vom 13. Lebensjahr bis zur Volljährigkeit (3. Altersstufe) 460,00 Euro.
Bei minderjährigen Kindern ist das Kindergeld zur Hälfte anzurechnen; die Zahlbeträge verringern sich entsprechend.

Der Unterhalt nach der ersten Einkommensgruppe der "Düsseldorfer Tabelle" entspricht dem in der Mindestunterhaltsverordnung festgesetzten Mindestunterhalt. Die Unterhaltssätze der höheren Einkommensgruppen bauen hierauf auf. Entsprechend dem Nettoeinkommen der Unterhaltspflichtigen steigt der Betrag je Einkommensklasse gestaffelt.
Der Selbstbehalt des Unterhaltspflichtigen hat sich nicht geändert.

< Düsseldorfer Tabelle 1. Januar 2017 >

Die Düsseldorfer Tabelle ist eine bundesweit anerkannte Richtlinie zum Kindesunterhalt und wird vom Oberlandesgericht Düsseldorf in Zusammenarbeit mit anderen Oberlandesgerichten und dem Deutschen Familiengerichtstag erstellt. Ziel der Düsseldorfer Tabelle ist die Vereinheitlichung der Rechtsprechung in Bezug auf die Zahlung von Kindesunterhalt.

Familienrecht. Bei Rückfragen wenden Sie an: Rechtsanwalt Billerbeck